Berufsunfähigkeitsversicherung – Welcher Tarif ist am besten?

Wer auf der Suche nach einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist, kann unter einer Vielzahl von Tarifen wählen. Um sich einen ersten Überblick über Qualität und Prämien der verschiedenen Angebote zu verschaffen können beispielsweise die Testergebnisse der Stiftung Warentest oder anderer Institutionen und Fachzeitschriften herangezogen werden.

Die besten Tarife bei Stiftung Warentest

Beim großen Test der Zeitschrift Finanztest (Ausgabe 07/2013) gab es für 58 von insgesamt 75 getesteten Tarifen das Qualitätsurteil „sehr gut“. Dies zeigt, dass die Versicherer ihre Angebote in den letzten deutlich verbessert haben. Für Verbraucher ist dies eine durchaus freundliche Entwicklung. So wird mittlerweile bei fast allen Tarifen auf die abstrakte Verweisung verzichtet. Die sogenannte „kurze Prognose“ ist ebenfalls ein wichtiges Indiz für einen leistungsstarken Tarif. In diesem Fall wird die Berufsunfähigkeit auch dann anerkannt, wenn sie voraussichtlich nur sechs Monate dauert. Falls eine Berufsunfähigkeit erst nach einer gewissen Zeit festgestellt wird, gibt es bei einem sehr guten Tarif sogar bei verspäteter Meldung die vereinbarte Rente bis zu drei Jahre rückwirkend.

Die besten Tarife bei Stiftung Warentest:

  • AachenMünchener SBU (AVB BUV) Sehr gut (Note 0,6)
  • Europa SBU-Vorsorge Premium E-B1 Sehr gut (Note 0,6)
  • Hannoversche Comfort-BUZ-Plus Sehr gut (Note 0,6)
  • VHV SBU-Exklusiv VBS-Plus Sehr gut (Note 0,6)

Die Tester der Finanztest haben zwischen den verschiedenen Angeboten mit sehr guten Leistungen teilweise deutliche Preisunterschiede festgestellt. Diese sind insbesondere vom Beruf des Versicherungsnehmers abhängig. So muss einer der Modellkunden (Industriemechaniker, 25 Jahre, BU-Rente: 1.500 Euro, Laufzeit bis Endalter 60 Jahre) beim Testsieger AachenMünchener mit einem Netto-Beitrag von 646 Euro pro Jahr rechnen. Die VHV, welche ebenfalls zu den Testsieger gehörte, verlangt für den gleichen Kunden hingegen eine jährliche Prämie von 1.260 Euro, also nahezu das Doppelte.

Ökotest kritisiert Versicherer wegen verschärfter Annahmerichtlinien

Die Zeitschrift Ökotest hat in ihrem Test 2014 insgesamt 59 Tarife hinsichtlich Vertragsbedingungen, Prämien sowie die Versicherbarkeit bestimmter Berufsgruppen sowie der Annahmepolitik unter die Lupe genommen. Im Allgemeinen wurde den Tarifen gute Leistungen unterstellt. Dennoch gab es auch einige Kritikpunkte.

Diese richten sich vor allem an die teilweise verschärfte Annahmepolitik.. So werden Antragsteller mit risikoreichen Berufen entweder direkt abgelehnt oder sehr hohe Beiträge verlangt. Zum anderen reagieren die Versicherer beinahe allergisch auf Vorerkrankungen. Schon bei den geringsten Anzeichen psychischer Leiden werden Risikoausschlüsse verlangt oder Anträge gleich ganz abgelehnt.

Die besten Berufsunfähigkeitsversicherungen Tarife bei Ökotest:

  • Volkswohl Bund SBU 2. Rang 64,0 Punkte
  • Barmenia Solo BU 2. Rang 63,0 Punkte
  • Hanse Merkur SBU 2013 M 2. Rang 62,0 Punkte
  • Swiss Life Tarif 943 2. Rang 62,0 Punkte
  • HDI BV13 2. Rang 61,6 Punkte

Zwei von drei Tarifen erhielten was die Vertragsbedingungen betrifft ein gut oder sehr gut. Allerdings wurden auch hier beim Preis erhebliche Unterschiede festgestellt. So war in einem der Musterfälle der günstigste Tarif zwei Drittel günstiger als der teuerste.

Individueller BU Vergleich unumgänglich

Den einen besten Tarif gibt es bei der Berufsunfähigkeitsversicherung nicht. Zumal die Wahl stark von den persönlichen Voraussetzungen wie Beruf, Alter, Gesundheitszustand oder Vorerkrankungen abhängig ist. So kann ein Tarif beispielsweise für einen Dachdecker optimal sein, jedoch nicht für den Bedarf eines Bürokaufmanns passen. Deshalb sollten die Testberichte nur als erster Anhaltspunkt genutzt werden. Vor der endgültigen Entscheidung ist nochmals ein genauer auf den persönlichen Bedarf abgestimmter Vergleich angeraten.