Vorteile der Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung dient zur Absicherung der eigenen Arbeitskraft. Berufsunfähige die nach dem 01.01.1961 geboren sind und ihren Beruf nicht mehr ausüben können, erhalten nur noch eine geringe Erwerbsminderungsrente. Diese reicht bei Weitem nicht aus, um den bisherigen Lebensstandard zu erhalten. Um sich vor einem finanziellen Kollaps zu schützen ist der Abschluss einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung für Arbeitnehmer unabdingbar.

BU-Rente schon ab einer Berufsunfähigkeit von 50 Prozent

Wer aufgrund einer Erkrankung oder eines Unfalls seinen aktuellen Beruf nicht mehr ausüben kann, erhält die zuvor vereinbarte Berufsunfähigkeitsrente. Die meisten Versicherer leisten bereits ab einer Berufsunfähigkeit von 50 Prozent. Dazu wird in der Regel auf eine abstrakte Verweisung verzichtet. Das bedeutet, der Versicherte darf vonseiten der Assekuranz nicht auf eine anderweitige Tätigkeit verwiesen werden. Vorteilhaft ist zudem, dass der Leistungsanspruch bereits bei einer voraussichtlichen Berufsunfähigkeit von 6 Monaten besteht.

Die Bedingungen für eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente sind um einiges härter. So erhalten Arbeitnehmer die noch zwischen 3 und 6 Stunden pro Tag arbeiten können nur die halbe Rente ausgezahlt. Zudem besteht ein Anspruch nur dann, wenn der Betroffene auch keine anderweitige Tätigkeit mehr ausüben kann. Welche Arbeit zumutbar ist entscheidet dabei der Staat. Zudem ist es unerheblich ob es hierfür überhaupt offene Stellen gibt. Doch selbst wenn die volle Erwerbsminderungsrente ausgezahlt wird, beträgt diese nur etwa 30 Prozent des letzten Bruttolohns.

Höhe der BU-Rente wird individuell vereinbart

Die Höhe der Berufsunfähigkeitsrente kann bei Vertragsabschluss individuell vereinbart werden. Experten empfehlen mindestens 70 Prozent des aktuellen Nettoeinkommens abzusichern. Um während der Laufzeit flexibel zu bleiben sollte beim Abschluss der Police auf eine Nachversicherungsgarantie geachtet werden. Auf diese Weise kann die Höhe der BU-Rente bei veränderten Lebensbedingungen wie dem Umzug in die eigenen vier Wände oder bei anstehendem Familienzuwachs angepasst werden, ohne dass hierfür eine erneute Gesundheitsprüfung durchgeführt wird.

Um die vollen Vorteile der Berufsunfähigkeitsversicherung ausnutzen zu können sollte zudem ein ausreichendes Endalter gewählt werden. Im Idealfall setzen nach Ablauf der BU-Rente die Zahlungen der gesetzlichen Rentenversicherung ein.

Berufsunfähigkeitsversicherung bietet noch weitere Vorteile

Vorteilhaft ist unter anderem, dass bei Eintritt der Berufsunfähigkeit die Beitragszahlungen entfallen. Zudem kann die Police auf Wunsch mit einer Dynamik abgeschlossen werden. Dadurch wird die BU-Rente jährlich an die Teuerungsrate angepasst. Dabei muss jedoch bedacht werden, dass gleichzeitig auch die Beiträge sparen. Besondere Vorteile bietet die Berufsunfähigkeitsversicherung, wenn sie bereits in jungen Jahren abgeschlossen wird. Wer jung und gesund ist profitiert von einer dauerhaft günstigen Prämie. Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es keinerlei Wartezeiten. Ab dem Zeitpunkt des Vertragsabschlusses ist der Versicherungsnehmer komplett abgesichert.

Bei einer verspäteten Meldung der Berufsunfähigkeit bieten die meisten Versicherer eine rückwirkende Zahlung von bis zu 3 Jahren an. Dies ist im Vergleich zu anderen Policen ein deutlicher Vorteil.